Inspirierende Angebote, die Sie beruflich und privat freier und wirksamer machen | → Newsletter abonnieren | → Mail | → Weiterbildung VETO-Prinzip | → respektlos! Blog |

 

Die Neue Autorität in den Körper bringen (#013)

Die Neue Autorität in den Körper bringen (#013)

Die NEUE AUTORITÄT von Haim Omer ist ein in Schulen, Institutionen und auch von Eltern vielbeachtetes Konzept, um Kinder und Jugendliche konsequent zu führen ohne auf die alten autoritären Formen von Belohnen, Bestrafen, Beschuldigen und Beschämen zurückzugreifen. Mir gefällt die Idee und im Grundsatz stehe ich sehr dahinter. Jedoch überkommt mich seit jeher immer wieder ein Störgefühl, das ich hier endlich einmal zu formulieren wage.

Meiner Meinung nach wird das Konzept seinem Namen erst dann gerecht und erzielt die erwünschte Wirkung, wenn nebst den Methoden die dazugehörige Haltung von allen beteiligten Erwachsenen auch wirklich verinnerlicht und gelebt wird, in Verstand, Körper und Gefühl. Hierzu hege ich meine Zweifel, wie weit wir da schon sind! Und falls dem so wäre, wären gewisse Praktiken und Methoden der NEUEN AUTORITÄT ziemlich übergriffig und keineswegs mehr gleichwürdig.

Mich umtreibt daher schon länger die Frage, wie diese NEUE AUTORITÄT nachhaltig in den Körper von Eltern, Lehr- und Fachpersonen kommt.

Nebst den Werten von Jesper Juul, die ich seit Jahren weitergebe, ist das Veto-Prinzip von Maike Plath ein möglicher Weg für diese körperliche und emotionale Vertiefung, dessen Wirkung ich am eigenen Leib erfahren habe. Das ist der Grund, warum ich dieses Training unbedingt zu uns in die Schweiz holen wollte:

Über verschiedenste Übungen erhalten Fachpersonen die Möglichkeit, die eigenen autoritären Prägungen zu entlernen, und somit immer mehr jene Präsenz zu entwickeln, die es für die Neue Autorität braucht. Einerseits ist dies die innere Präsenz, mit sich und seinen Werten verbunden zu sein. Aus dieser Präsenz fällt man sofort, wenn man sich beispielsweise in Gedanken ertappt, was andere über einen Denken. Die äussere Präsenz manifestiert sich in der Körpersprache. Hier ist der Clou die bewusste Auseinandersetzung mit der Statuslehre, welche allen Menschen intuitiv vertraut ist. Diese ist der Schlüssel dazu, dass sich verbale und nonverbale Signale synchronisieren. Dies wiederum erhöht unsere Authentizität, die nach Jesper Juul eine zentrale Komponente beziehungsorientierter Führungspersonen ist.

Interesse geweckt? Im September startet die erste Veto-Weiterbildung in der Schweiz mit Maike Plath, Berlin, der Begründerin des Veto-Prinzips. Eine kreative und erprobte Form, die neue Autorität in den Körper zu bringen. Basierend auf der Statuslehre werden eigene autoritäre Prägungen aufgelöst und das ganze persönliche Führungsspektrum freigelegt. Das Ergebnis: Echte Präsenz und natürliche Autorität.

Informationen und Ausschreibung hier: